Maulbeerblatt

Das Lokalmagazin für den Berliner
Südosten – aus dem Hause elf62.net

nr110.jpg

Es darf getanzt werden

Portrait  von |

Neues in der Drahtzaunfabrik

Seit 15 Jahren leitet Sabrina Mautsch-Simon die „Tanz- und Ballettschule Sabrina M.“ im Bezirk Hohenschönhausen. Nun möchte Sie Ihre Erfahrungen und ihr Können auch interessierten Friedrichshagenern anbieten.
Die ehemalige Drahtzaunfabrik am Müggelseedamm bietet herrlich großzügig geschnittene Räume in besonderer Architektur. Lichtdurchflutete Säle mit Rundbogenfenstern und filigranen …
Gib mir den Rest!

display.jpg

Noch keine Weihnachtskarten?

Maulbeertipp  von |

Dann schnell ins MokkaMehr (Bölschestraße 7) oder zum Löwenherz (Bölschestraße 26?)! Dort kann man sich noch schnell die exklusiv von Kathleen Hoffmann für das Maulbeerblatt illustrierte Weihnachtskarte besorgen, um sie seinen Lieben zum Feste zu schicken. Maulbeerbuttons gibts da auch noch, falls noch Geschenke fehlen sollten. Die Maulbeer-Weihnachtskarte kommt ganz ohne herkömmliche Weihnachtssymbolik …
Gib mir den Rest!

abo3.jpg

Immer noch kein Maulbeerabo?

Aktuell  von |

Verpassen Sie auch öfter die neue Ausgabe des Maulbeerblattes?! Sind Sie es leid Ihrem Maulbeerblatt immer hinterherjagen zu müssen?! Wir haben die Lösung für Sie. – Sorgen Sie schon jetzt für nächstes Jahr vor und sparen dabei! Wenn Sie noch bis zum 31. 12. das Maulbeerblatt für den Zeitraum 2008 abonnieren, erhalten Sie …
Gib mir den Rest!

maulbeerblatt_verschenken.jpg

Die Maulbeerblatt-Geschenkidee

Aktuell  von |

Für alle die im Urlaub waren und nun wieder zurück kommen, dieses großartige, maulbeerstarke Magazin in die Finger und vor die Augen bekommen und nun realisieren müssen, dass ihnen eine Ausgabe fehlet oder gar mehrere Ausgaben für immer fehlen werden und nun so gar nicht damit zurecht kommen und sich sofort aus dem …
Gib mir den Rest!

Schwarzweißes von Sebastian Buley

Galerie, Portrait  von |


Sebastian Buley wird 1983 in Rüdersdorf geboren. Während seiner Schulzeit entdeckt er die Videotechnik für sich. Doch sagt er, dass sein Interesse für Kreatives so weit in seine Kindheit zurückreicht, dass man keine klare Startphase erkennen kann.

Der Berlin-Song

Kais kleine Köpenick-Kolumne  von |

Radio 1-Hörer wählen bis Mittwoch den besten Berlin-Song. 10 Songs sind vorgegeben (von Ideal bis Seeed), doch ein großartiger Song fehlt in der Liste:
Der Randsong von Kai Lypse. Das ist gemein und deshalb boykottieren wir hier vom Rand die Wahl des “besten” Berlin-Songs. Das Ergebnis ist gefälscht!

Und hier ist sie, die Randhymne:

[mp3 url=”http://www.maulbeerblatt.com/wp-content/am_rand.mp3″]Am …
Gib mir den Rest!