Maulbeerblatt

Das Lokalmagazin für den Berliner
Südosten – aus dem Hause elf62.net

ausgabe_82

Editorial |

Frühlingshauchmelder

Vor meinem Büro stehen keine Maulbeerbäume, sondern Platanen. Diese sehen momentan noch sehr winterlich aus. Wirft man aber einen Blick auf das Untermbaum, das Übermbaum und das Weiterwegvombaum, wird einem unweigerlich bewusst, dass sich dies bald ändern wird. Das Untermbaum: Hier tragen Ziersträuche am Wegesrand ihre ersten, schüchternen Knospen und die über das Trottoir flanierenden Menschen und ihre Miniaturhunde keine dicken Mäntel mehr. Hier und da lässt sich bereits jemand ein ... Gib mir den Rest!

anke_assig

Hüpfen hilft

Mama Mia  von |

Das Schlimmste, was man von seinen Kindern verlangen kann, ist „spazieren“ zu gehen. Frische Luft ist nun wirklich das hinterletzte Argument, mit dem Eltern ihren Nachwuchs hinter dem Fernseher hervorlocken können. Manchmal hilft es, ein Eis oder Ponyreiten in Aussicht zu stellen. Auch Kita-Freunde können (am besten in Kombination mit Eis und Ponyreiten) ein geeignetes …
Gib mir den Rest!

Minsk statt Meer

Schachecke  von |

30 Jetzt, da endlich der Hauch von Frühling in der Luft liegt, stehen Schachspieler wieder vor ihrem Luxusproblem. Mmmmhhh, wäre ja nicht schlecht dieses Jahr die Sommerferien (Mitte Juli bis Ende August) mit einem Schachturnier zu kombinieren. Irgendwo am Meer, viel Strand, viel Sonne, viel Vino, alles ganz gemütlich. Nur zu heiß sollte es nicht …
Gib mir den Rest!

hclaassen_web

Kommt! Wir nehmen alle!

Kiezspaziergang  von |

Heimat ist da, wo ich mich am wohlsten fühle. Kann man bestimmt auch schöner sagen, aber ich wohne in Schöneweide. Das ist nun mal kein Ort für Lyrik. Nur für empfindungsfreie und rationelle Menschen ein Ort zum Wohlfühlen. So war’s wenigstens bisher. Doch, meine lieben Köpenicker Mitbürger, wie auch ihr sicherlich schon bemerkt habt, zieht …
Gib mir den Rest!

Frischer Wind weht durch die Quetsche

Portrait  von |

Still sitzen fällt schwer, wenn Valentin Butt zusammen mit dem SkaZka-Orchestra verspielt über die Tasten seines Knopf-Akkordeons fliegt. Der gebürtige St. Petersburger, welcher seit seinem sechstem Lebensjahr aus Luft Musik macht, beweist als Teil der neuen Combo Holler My Dear, dass das Akkordeon mehr zu bieten hat als volkstümliche Schunkelklänge oder klischeeechte Untermalung in finsteren …
Gib mir den Rest!

Die Erfindung des Jahrhunderts

Alfs Allerlei  von |

Es war einmal ein gewisser Herr Schneef. Das klingt für unsere Ohren ungewohnt, aber in seinem Heimatstädtchen Väärlsköög ist dieser Name absolut nichts Besonderes. Von Beruf war er Friseur und besaß auch einen eigenen Salon. Eines Tages erfand er einen völlig neuartigen Lockenstab, der irgendwie alles bisher Dagewesene in den Schatten stellte. Ich habe nicht …
Gib mir den Rest!

bergziege

Mit Wort und Witz

Galerie  von |

Die Künstlerin Sabine Käßner

Für Sabine Käßner war mit Familie und Beruf die Kunst lange nur ein Nebenbei, wenn auch ständiger Begleiter. Stift und Papier hat sie immer zur Hand, denn Inspiration kann alles sein. In den letzten Jahren entstanden viele Werke, dabei viel Witziges. Nahezu spielerisch jongliert sie mit Wort und Pinsel. Mit ihren …
Gib mir den Rest!

dietrich_von_schell

Mein Feind der Baum

Aktuell  von |

Sägen statt pflegen

Wer in den Senatsverwaltungen arbeitet, hat drei besonders wichtige Aufgaben: erstens Geld sparen, zweitens Geld sparen und drittens schließlich Geld sparen. Da wir das den Bürgern nicht direkt unter die Nase reiben sollen, reden wir meistens nicht darüber, nur in dringenden Fällen, und stellen stattdessen die angenehmen Seiten unserer Aufgaben und Projekte in …
Gib mir den Rest!

Die Berliner Erklärung

Zeitreisen  von |

Weltgeschichte in Wendenschloß

Im Tagesbefehl vom 16. April 1945 verkündet der Oberbefehlshaber der Wehrmacht, Adolf Hitler: „Zum letzten Mal ist der jüdisch-bolschewistische Todfeind mit seinen Massen zum Angriff angetreten. Er versucht, Deutschland zu zertrümmern und unser Volk auszurotten. Ihr Soldaten aus dem Osten wisst, welches Schicksal vor allem den deutschen Frauen, Mädchen und Kindern droht. Während …
Gib mir den Rest!