Maulbeerblatt

Das Lokalmagazin für den Berliner
Südosten – aus dem Hause elf62.net

ausgabe_75

Editorial |

Ein Juliläum

Sehr treue Leser werden mitgezählt und sehr aufmerksame Leser es dem Titelblatt entnommen haben, diese dürfen jetzt kurz ausruhen und brauchen die im Folgenden Erwähnung findende Zahl nicht zu beachten. Alle anderen bitte kurz die Augen gewischt und hergeschaut: 75! Wir feiern 75 Jahre Maulbeerblatt! Aber erst in ein paar Jahrzehnten. Zunächst einmal feiern wir 75 Ausgaben, und es stellt sich hierbei gar nicht die Frage, ob dies mit Sekt oder Selters geschieht. Dennoch soll ebendiese ... Gib mir den Rest!

Bild - 716 - Foto MEINWELT

Mr. Jazz in Town

Portrait  von |

 

18 Jahre lang war das Musikfestival „Jazz in Town“ im Rathausinnenhof für Köpenicker, Berliner und Besucher aus der ganzen Welt in den Sommermonaten eine feste Institution. Aus der Taufe gehoben hat es ein Mann: Wolfgang Pinzl. Diesen Sommer findet es erstmals seit dem letztjährigen Abschied nicht statt.

Als Sohn einer Krankenschwester und eines Ingenieurs wird Wolfgang …
Gib mir den Rest!

ämi

Abenteuer aus dem Müggelwald

Maulbeertipp  von |

Die gemeine heimische Ameise ist nicht der größte Sympathieträger.  Auch wenn sie ein fleißiges Tierchen ist, bleibt sie doch in der Hauptsache ein hinterhältig unauffälliges Rudeltier. „Die pullern mich immer an und dann kneift es“ ist die Beschwerde, wenn Kinder an Ameisen denken.

Peggy Villwock sitzt derzeit fast täglich zwischen Kindergedanken, sei es auf dem Kietzer …
Gib mir den Rest!

Steak oder Stachelbeere?

Glosse  von |

Neulich war ich auf einem kleinen Stadtfest. Ein paar Bierwagen, etwas mehr Imbissstände und noch mehr Omas, die ihren Enkelkindern Fass-brause kaufen, bis der ganze Mund rot ist: Der er-probte Jahrmarktsgänger findet sich in der immer gleichen Situation schnell zurecht und strahlt fortan Ruhe und Gelassenheit aus. Beim Anblick von Spielbuden gerät meine Souveränität jedoch …
Gib mir den Rest!

neuesvomdieter

Opferrollen

Zeitreisen  von |

Ein Protokoll aus Niflhel. Teil I.
„Äußerst nett, freundlich und zuvorkommend“ soll er sein, meldet der Polizeifunk. Der Boulevard aber weiß es genau, was sich hinter der Maske verbirgt: ein „Ausbrecherkönig“, eine „Zeitbombe“, gar eine „Mordmaschine“. Denn wie der Polizeifunk richtig festhält, kann die Freundlichkeit „im gleichen Moment umschlagen in hohe Aggressivität und Gewalttätigkeit. Der …
Gib mir den Rest!

EInPFarreraufdemKriegspfad

Ein Pfarrer auf dem Kriegspfad

Aktuell  von |

Unser Oberhäuptling gräbt das Kriegsbeil aus. Schon im Januar hat er bei der Münchner Sicherheitskonferenz mehr Verantwortung gefordert, wie es so schön heißt, wenn es um Militäreinsätze geht. Vorarbeit hatte Außenminister Frank-Walter Steinmeier geleistet, als er darüber sinnierte, dass die „Kultur der Zurückhaltung“ keine „Philosophie des Heraushaltens“ sein dürfe. Und Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen …
Gib mir den Rest!

unionberlin

Es war lärm, ich Stand mittendrin, es war fantastisch!

Turnbeutel  von |

Der Container rechts neben der Haupttribüne diete als Büro des Greenkeepers, später als Arbeitsplatz der Stadionregie, und der Pop-Art-Künstler Andora hat auch mal drin übernachtet. Jetzt stehen dort zwei Schreibtische, aber auch ein gemütliches Sofa. Um das Tipp-Kick-Spiel auf dem Regal ist eine Alte Försterei aus Papier gebastelt. Union spielt gegen Hertha, für immer. Eine …
Gib mir den Rest!

steve2

Up the Irons

Ich spiele Bass  von |

Hätte, hätte Fahrradkette…Vielleicht wäre England ein 2. mal Weltmeister geworden, hätte man auf Talente wie  Stephen Percival Harris setzen können. Ist aber nicht! „Steve“ Harris, ein talentierter Knabe  im Jugendkader des englischen Erstligisten West-Ham United entschied sich, einen anderen Weg zu gehen. Als Teenager begeisterte er sich für Rockmusik, träumte von einer Musikerkarriere. Es zog …
Gib mir den Rest!

kleinaberlaut

Klein aber laut

Portrait  von |

Die kleinen Menschen erleben oft die größten Geschichten – dafür ist Peter Schulz, genannt Pepe ein  Beispiel. Heute 68 Jahre alt und 1,60 m groß, ist er seit 60 Jahren mit dem Friedrichshagener Ruderclub Ägir e.V. verbunden. Dort  war seine Mutter Hausmeisterin und lebte gemeinsam mit Ihrem Sohn im Clubhaus. Mit zehn Jahren stand er …
Gib mir den Rest!